30.1.2014 „Die Scham ist vorbei! Verstecken war gestern - Aufbruch ist heute - Vielfalt ist morgen!“

Wie hat sich das Verständnis von Behinderung im Laufe der Geschichte entwickelt? Welche Zeugnisse gibt es hiervon? Wieso ist die Scham über die eigene Behinderung auch heute noch verbreitet - und was macht sie mit den Menschen, persönlich und politisch? Welche Wege finden wir als behinderte Menschen in der Zukunft, um unsere Vielfalt und Selbstbestimmung zu feiern?

Mit einer Impulsbühne geben wir individuellen Berichten Raum - Wir berichten, warum Empowerment behinderte Menschen stark gemacht hat - Wir diskutieren, wie eine Outing-Beratung gestaltet werden kann - Wir planen, wie stolze Feiern von Behinderung mit Pride-Paraden noch größer werden können.

Ort und Zeit: Donnerstag, 30. Januar 2014 von 11.00 Uhr – 17.00 Uhr in den Räumen des SoVD (5.OG) in 10179 Berlin, Stralauer Straße 63 (U/S Jannowitzbrücke) Weitere Informationen zum barrierefreien Zugang finden Sie unter:

http://www.bvg.de/index.php/de/3736/name/U-Bahnlinie+U8/area/89436.html 

(U-Bahn nicht barrierefrei / S-Bahn mit Aufzug)

Tagungsbeitrag: Ein Tagungsbeitrag u.a. für Imbiss und Getränke von 20 € ist vor Ort zu zahlen. Menschen mit geringem Einkommen (EmpfängerInnen von Hartz IV, behinderte Beschäftigte der WfbM, etc.) sowie AssistentInnen zahlen keinen Tagungsbeitrag.

Das Programm zur Veranstaltung finden Sie hier: